Das letzte Jahr war das Jahr der Meeresschutzgebiete. Es wurden ca. 4,9 Millionen Quadratkilometer unter Schutz gestellt oder bestehende Schutzgebiete ausgeweitet. Dadurch sind jetzt aktuell 2% der gesamten Meeresfläche geschützt. Diese Erfolge stellt der aktualisierte Report der Global Ocean Commission als wesentliche Verbesserung für die Meere heraus. Der Report ist im Februar veröffentlicht worden und beschreibt den aktuellen Stand der Entwicklungen wichtiger Meeresthemen zu deren Unterstützung sich auch die Deutsche Meeresstiftung engagiert. Trotz dieses großen Erfolges ist es immer noch ein weiter Weg bis zum Ziel der 10%, die zum Jahr 2020 angepeilt sind. Im Jahr 2014 traten die so genannten Aichi-Ziele für den weltweiten Artenschutz in Kraft. Sie wurden schon 1993 angestoßen und sind völkerrechtlich verbindliche Abkommen.

Die Erfolge des letzten Jahres können also nur ein Anfang sein für mehr Schutz und nachhaltigere Nutzung der Meere. Wer will, kann hier beim MPAtlas informieren, wie der aktuelle Stand bei Meeresschutzgebieten aussieht mit Angaben für jedes Land und detaillierteren Informationen für jedes Gebiet. mehr sehen hier: http://www.mpatlas.org/explore/

 

Bildschirmfoto des MPAtlas

Hier können sie den aktuellen Stand der Meeresschutzgebiete verfolgen und für jedes einzelne Land nachvollziehen

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Das 11. Ziel des AICHI-Protokolls

Hier der Originaltext

By 2020, at least 17 per cent of terrestrial and inland water, and 10 per cent of coastal and marine areas, especially areas of particular importance for biodiversity and ecosystem services, are conserved through effectively and equitably managed, ecologically representative and well connected systems of protected areas and other effective area-based conservation measures, and integrated into the wider landscapes and seascapes.